Natürlich verhüten mit symptothermaler Methode

Hatten Sie auch schon mal eine Verhütungspanne und haben sich deshalb die Frage „Bin ich schwanger?“ gestellt? Viele Frauen wissen gar nicht, dass Sie nur an wenigen Tagen im Zyklus überhaupt schwanger werden können. Neben Kondom, Pille, Spirale & Co. gibt es nämlich auch eine Reihe alternativer Verhütungsmethoden, mit denen Sie immer genau wissen, wann im Zyklus Sie beim Geschlechtsverkehr überhaupt verhüten müssen. Erfahren Sie hier, wie auch Sie sicher und natürlich verhüten können!

Warum natürlich verhüten?

Wussten Sie, dass eine Eizelle höchstens 12 bis 18 Stunden lang befruchtet werden kann? Denn nur so lange überlebt die Eizelle nach dem Eisprung. Doch Vorsicht: Spermien können nach dem Geschlechtsverkehr noch zwischen 3 und 5 Tagen im Körper der Frau weiterleben und dort sozusagen auf den Eisprung „warten“. Dafür kommt es ein paar Tage vor dem Eisprung im weiblichen Körper zu Veränderungen, die das Überleben der Spermien ermöglichen. Somit hat eine Frau bis zu 6 fruchtbare Tage pro Zyklus.1 Nur an diesen fruchtbaren Tagen müssen Sie und Ihr Partner beim Geschlechtsverkehr verhüten, um nicht ungewollt schwanger zu werden.

Unser Tipp: Natürlich zu verhüten eignet sich besonders für Paare in einer festen Partnerschaft, da diese Verhütungsmethode nicht vor der Übertragung von Geschlechtskrankheiten schützt.

So geht natürlich verhüten

Natürlich zu verhüten basiert auf der Beobachtung und dem Kennenlernen des eigenen individuellen Menstruationszyklus. Denn durch Zyklusbeobachtung können Sie neben dem Zeitpunkt Ihres Eisprungs auch Ihre unfruchtbaren und fruchtbaren Tage selbst ermitteln. Sie können die Zyklusbeobachtung entweder mithilfe der Temperaturmethode oder mithilfe der sogenannten symptothermalen Methode durchführen. Die Temperaturmethode beruht auf den natürlichen Schwankungen der Aufwachtemperatur im Zyklusverlauf. Bei der symptothermalen Methode hingegen wird die Temperaturmethode mit der Beobachtung eines zusätzlichen Fruchtbarkeitsmerkmals kombiniert.2   

Weitere Fruchtbarkeitsmerkmale der Frau sind

  • die Konzentration des Eisprunghormons LH im Urin,
  • die Veränderung der Konsistenz des Zervixschleims sowie
  • die Veränderung von Härte, Öffnung und Lage des Muttermundes.

Natürlich verhüten kann so einfach sein

Der symptothermale Verhütungscomputer cyclotest myWay ist ein intelligenter Minicomputer, mit dem es ganz einfach ist, sicher und natürlich zu verhüten. Denn cyclotest myWay übernimmt sowohl die Temperaturmessung als auch die Auswertung Ihrer Daten. Sie müssen lediglich morgens mit dem hochpräzisen Messfühler, der am Verhütungscomputer angeschlossen ist, Ihre Aufwachtemperatur unter der Zunge messen. Anschließend wertet cyclotest myWay Ihre Daten aus und zeigt Ihnen sicher an, ob Sie gerade unfruchtbar oder fruchtbar sind.  

Darüber hinaus weist cyclotest myWay Sie an bestimmten Tagen im Zyklus darauf hin, dass Sie nun die Möglichkeit haben, zusätzlich einen Ovulationstest durchzuführen, wenn Sie das möchten. Denn ein Anstieg der Konzentration des Eisprunghormons LH im Urin ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass der Eisprung voraussichtlich innerhalb der folgenden 24 bis 36 Stunden stattfinden wird.3 Das Ergebnis des Ovulationstests kann in die aktuelle Zyklusinformation des symptothermalen Verhütungscomputers eingegeben werden. Alternativ können Sie auch Ihren Zervixschleimhöhepunkt eingeben. Die Eingabe eines zusätzlichen Fruchtbarkeitsmerkmals ermöglicht cyclotest myWay, den Zeitpunkt Ihres nächsten Eisprungs noch besser einzugrenzen und Sie müssen an noch weniger Tagen im Zyklus beim Geschlechtsverkehr verhüten. So einfach und schön kann es sein, natürlich zu verhüten!

Übrigens: In der langen unfruchtbaren Phase nach dem Eisprung bis zum Beginn Ihrer nächsten Menstruation können Sie sogar auf die morgendliche Temperaturmessung verzichten.

Natürlich verhüten ist sehr sicher

Natürlich Verhüten mit dem symptothermalen Verhütungscomputer cyclotest myWay ist sehr sicher. Denn der Pearl-Index der symptothermalen Methode, auf welcher der Verhütungscomputer basiert, liegt bei 0,3.4 Das bedeutet, dass von hundert Frauen, die ein Jahr lang mit der symptothermalen Methode verhütet haben, lediglich 0,3 schwanger geworden sind. Im Vergleich dazu hat die Pille einen Pearl-Index von 0,1 bis 0,9.5 Falls Sie cyclotest myWay nicht symptothermal, sondern als reinen Temperaturcomputer nutzen, liegt der Pearl-Index der Methode bei 3.6

 


Referenzen: Natürlich verhüten

1 Malteser Arbeitsgruppe NFP. Natürlich und sicher. Das Praxisbuch, 18. Aufl., Stuttgart 2011, S. 18.
2 Raith-Paula, Elisabeth et al.: Natürliche Familienplanung heute, 5. Aufl., Heidelberg 2013, S. 10 ff.
3 König, Uta. Wir wollen ein Baby. Von Mönchspfeffer bis In-vitro, 1. Aufl., Reinbek 2003, S. 27.
4, 6 Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.: AWMF-Leitlinie Nr. 015/015. Empfängnisverhütung – Familienplanung in Deutschland, Stand August 2008.
5 pro familia, 2013, online: Pearl-Index. http://www.profamilia.de/erwachsene/verhuetung/pearl-index.html, 22.01.2015.