Schwangerschaftstest ab wann?

Schwangerschaftstest: Ab wann kann ich testen ob ich schwanger bin?

Das Unglück ist passiert – Sie hatten Es kam zu  einer Verhütungspanne und Sie wollen einen Schwangerschaftstest machen. Aber ab wann kann man testen? Wie sollte man sich in einer solchen Situation verhalten? Wenn Ihnen direkt nach dem Geschlechtsverkehr auffällt, dass Ihnen ein Fehler bei der Verhütung unterlaufen ist, ist der erste Schritt die Notfallverhütung. Hier gibt es drei Möglichkeiten: Die Pille danach, die Kupferspirale danach sowie die Kupferkette Gynefix danach. Bei der Pille danach gilt es zu bedenken, dass die Wirkung nachlässt, je später Sie diese eingenommen nehmen wird. Auch kann die Pille danach eine Schwangerschaft bei bereits erfolgtem Eisprung nicht mehr verhindern. In diesen Fällen sind die Kupferspirale sowie die Gynefix Kupferkette die sichereren Lösungen, da die Spirale danach bis zu 5 Tage nach dem erfolgten Geschlechtsverkehr eingesetzt werden kann und diese auch noch nach dem Eisprung eine ungewollte Schwangerschaft zu 99% verhindert.1 Stellen Sie erst später fest, dass Ihnen eine Verhütungspanne unterlaufen ist, und es ist bereits zu spät für eine Notfallverhütung, ist der nächste Schritt ein Schwangerschaftstest. Ab wann kann dieser ein zuverlässiges Ergebnisse liefern? Und wie funktioniert er genau?

Schwangerschaftstest: Ab wann sind die Ergebnisse zuverlässig?

Wann ist es sinnvoll einen Schwangerschaftstest zu machen und welchen? Obwohl es die Möglichkeit gibt, einen Schwangerschaftstest beim Frauenarzt 7 Tage nach der Befruchtung machen zu lassen, bevorzugen die meisten Frauen einen Schwangerschaftstest, den sie zu Hause in vertrauter Umgebung machen können.2 Hier gibt es zwei Tests: einen Frühtest, der bereits 5 Tage vor der zu erwartenden Periode gemacht werden kann sowie einen herkömmlichen Schwangerschaftstest, der etwa 14 Tage nach der Befruchtung zuverlässige Ergebnisse liefert, also zum Zeitpunkt der ausbleibenden Periode. Ab wann also welcher Schwangerschaftstest gemacht werden kann, hängt davon ab, in welchem Stadium die Verhütungspanne bemerkt wird.   

Schwangerschaftstest: Ab wann ist der Frühtest zuverlässig?

Schwangerschafstests für Daheim ermitteln den Anteil des Schwangerschaftshormons beta hCG im Morgenurin. Frühtests sind besonders sensibel und können schon geringe Mengen an beta hCG feststellen. Hierbei ist es wichtig, dass man genauestens auf die Genauigkeit des Tests achtet, denn es gibt große Unterschiede. Ist der Frühtest nicht empfindlich genug, kann es sein, dass der Test negativ ausfällt, obwohl man schwanger ist.3 Ein weiteres Problem ist, dass man bei so geringen Mengen von hCG nicht immer zu 100% von einer Schwangerschaft ausgehen kann.4 So kann einerseits mit einem Frühtest schon viel früher eine Schwangerschaft detektiert werden, andererseits ist aber auch die Fehlerquote höher. Klar ist jedoch auch, wann ein solcher Schwangerschafstest NICHT gemacht werden kann: unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr kann kein Test und keine Methode der Welt sagen, ob man schwanger ist oder nicht.

Schwangerschafstest: Ab wann kann man einen herkömmlichen Test machen?

Die handelsüblichen Schwangerschaftstests können zum Zeitpunkt der ausbleibenden Periode angewendet werden. Sie sind nicht so empfindlich wie die Frühtests und ermitteln dementsprechend höhere Mengen an beta hCG im Morgenurin. Dies wiederum macht diese Tests aber auch zuverlässiger.5 Das Schwangerschaftshormon wird mit Hilfe von Antikörpern ermittelt: Gibt es hCG im Urin, sorgen die Antikörper dafür, dass der Teststreifen sich verfärbt. Ist kein hCG vorhanden, verfärbt sich der Streifen nicht.

 


Wann ist ein Schwangerschaftstest wirklich zuverlässig?

Es ist wichtig, dass  man auf die unterschiedlichen Arten von Tests achtet, ab wann man einen Schwangerschaftstest machen kann und auch auf die genauen Anweisungen. Studien haben nämlich gezeigt, dass die höchste Fehlerquelle bei Schwangerschafstests die Anwenderinnen selbst sind, die die Packungsbeilage nicht genau lesen und entweder zu früh testen, oder den Test nicht mit dem Morgenurin und der höchsten hCG-Konzentration machen oder aufgrund von Medikamenten das Ergebnis verfälscht wird.6 Falls Sie unsicher über das Ergebnis sind, kann ein Besuch beim Frauenarzt Klarheit verschaffen.
Übrigens: Frauen können nur an 6 Tagen pro Zyklus schwanger werden. Wenn Sie Ihren Zyklus also symptothermal zum Beispiel mit Hilfe eines symptothermalen Zykluscomputers wie cyclotest 2 plus beobachten und nicht hormonell verhüten, können Sie auch ohne Schwangerschafstest schnell feststellen, ob Sie schwanger sind oder nicht.
Sollten häufiger Verhütungspannen passieren, sollte man sich Gedanken über eine zuverlässigere Verhütungsmethode machen. Ein Wissen über den Zyklus kann helfen, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Die symptothermale Methode ist eine sehr zuverlässige Möglichkeit, um den Zyklus zu beobachten und die fruchtbaren Tage zu ermitteln. Dies kann zum Beispiel mit Hilfe eines symptothermalen Zykluscomputers, wie etwa cyclotest 2 plus erfolgen. Eine weitere gute Verhütungsmethode, die unkompliziert und sehr sicher ist und vor allem für junge Mädchen zu empfehlen ist, ist die Kupferkette Gynefix. Einmal eingesetzt, schützt sie hochsicher (Pearl Index 0,1 – 0,5) bis zu 5 Jahre vor einer ungewollten Schwangerschaft – ohne dass  jeden Tag an das Verhütungsmittel gedacht werden muss.Um von der Sicherheit und guten Verträglichkeit dieses Verhütungsmittels zu profitieren, sollte unbedingt darauf geachtet werden, die Kupferkette von einem trainierten GyneFix Arzt oder einer trainierten GyneFix Ärztin einsetzten zu lassen. Eine Liste aller tranierten GyneFix Ärzte finden Sie hier.

_______________________________________

1. Apotheken Online. 08. 02. 2013. Pille danach und Spirale danach als Notfallverhütung.  http://www.apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/pille-danach-und-spirale-danach-als-notfallverhuetung/.
2. Bastian, Lori. Diagnostic Efficiency of Home Pregnancy Test Kits. A meta-analysis. In: Arch Fam. Med. Vol 7, Sep./Oct. 1998. 463-469. Zugriff unter: http://www.hawaii.edu/hivandaids/Diagnostic_Efficiency_of_Home_Pregnancy_Test_Kits__A_Meta-analysis.pdf. Am: 17. März, 2014
3. Smiljanic, Mirko. Radiolexikon: Schwangerschaftstests. Wie sicher ist das Ergebnis? 26. 20. 2010.  Deutschlandfunk.. Zugriff unter: http://www.deutschlandfunk.de/radiolexikon-schwangerschaftstests.709.de.html?dram:article_id=88839. Am: 17. März 2014.    
4. Ibid.
5. Ibid.
6. Bastian, Lori. Diagnostic Efficiency of Home Pregnancy Test Kits. A meta-analysis. In: Arch Fam. Med. Vol 7, Sep./Oct. 1998. 463-469. Zugriff unter: http://www.hawaii.edu/hivandaids/Diagnostic_Efficiency_of_Home_Pregnancy_Test_Kits__A_Meta-analysis.pdf. Am: 17. März, 2014.