Schwangerschafsts-Frühtest ab wann?

Hilfe, Verhütungspanne! Ab wann kann ich einen Schwangerschafts-Frühtest machen?

Wenn es zu einer Verhütungspanne gekommen ist, stellt sich die Frage ab wann man einen Schwangerschafts-Frühtest machen kann? Einen Frühtest, um eine Schwangerschaft festzustellen oder auszuschließen, kann man frühestens 5 Tage vor der erwarteten Periode machen. Denn diese Tests ermitteln – wie normale Schwangerschaftstests – den Gehalt des Schwangerschaftshormons beta hCG im Urin. Dieses Hormon wird verstärkt produziert, nachdem eine Befruchtung der Eizelle stattgefunden hat.1 Allerdings steigt die Konzentration mit jedem Tag nach der Befruchtung an. Direkt nach dem Geschlechtsverkehr zum Beispiel ist noch gar nichts im Urin wahrzunehmen. Etwa 7 Tage später ist die hCG-Konzentration im Blut aber zum Beispiel schon hoch genug, um beim Gynäkologen mit einem speziellen Test nachgewiesen werden zu können.2 Ein Frühtest zur Feststellung einer Schwangerschaft ist so empfindlich, dass sie schon geringere Level an hCG wahrnehmen können – und somit früher als herkömmliche Schwangerschaftstests, typischerweise 5 Tage vor der erwarteten Menstruationsblutung, eingesetzt werden können.

Ab wann kann ich einen Schwangerschafts-Frühtest machen und was ist der Unterschied zum Schwangerschaftstest?

Die Funktionsweise von einem Frühtest zur Schwangerschaft und einem Schwangerschaftstest ist identisch. Beide Teststreifen werden in den Morgenurin gehalten, da hier die hCG-Konzentration am höchsten ist. Danach wartet man ein paar Minuten, verfärbt sich der Teststreifen, ist der Test positiv und Sie sind höchstwahrscheinlich schwanger. Die hCG-Konzentration wird mit Hilfe von Antikörpern gemessen, die nur dann ausschlagen, wenn die hCG-Konzentration im Urin hoch genug ist.3 Dementsprechend heißt es auch, wenn der Streifen sich nicht verfärbt, dass man nicht schwanger ist. Genau wie den Schwangerschaftstest, kann man auch den Schwangerschaftsfrühtest in der Apotheke kaufen. Der einzige Unterschied ist tatsächlich die Empfindlichkeit und ab wann man einen Schwangerschaftsfrühtest durchführen kann: Ein Frühtest nimmt schon einen hCG-Gehalt von 25 U/L wahr, während ein herkömmlicher Test erst ab 50 U/L ausschlägt.4 Der Vorteil eines herkömmlichen Tests ist, dass das Ergebnis zuverlässiger ist – bei einem derart hohen hCG-Level kann schon mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine Schwangerschaft bestätigt oder ausgeschlossen werden. Wichtig ist auch, die Packungsbeilage genau zu lesen, denn so kann etwa die Einnahme von bestimmten Medikamenten das Ergebnis verfälschen. Um sicher zu gehen und Messfehler auszuschließen, lassen Sie das Ergebnis beim Frauenarzt überprüfen.

Frühtest, Schwangerschaft und Alternativen

Klar, Verhütungspannen können jedem passieren. Je früher man diese bemerkt, umso mehr Möglichkeiten hat man, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Fällt es zum Beispiel direkt nach dem Geschlechtsverkehr auf, ist der erste Schritt vor dem Frühtest die Notfallverhütung. Auch wenn viele nur die “Pille danach” kennen, kann zum Beispiel die Kupferspirale oder die Kupferkette Gynefix sogar bis zu 5 Tagen nach dem erfolgten Geschlechtsverkehr eingesetzt werden und eine Schwangerschaft mit einer 99% Sicherheit verhindern. Diese Arten der Notfallverhütung sind sogar bei bereits erfolgtem Eisprung noch wirksam und lassen auch in ihrer Wirksamkeit nicht nach, wenn sie später eingesetzt werden – anders als die Pille danach.5 Lassen Sie Sich bei einer Verhütungspanne also ausführlich beraten, um zu sehen, welche Maßnahme für Ihren individuellen Fall die beste ist.
Grundsätzlich kann eine Frau nur an etwa 6 Tagen im Monat schwanger werden – an den fruchtbaren Tagen. Ein Wissen über den Zyklus kann also helfen, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Die symptothermale Methode ist eine sehr zuverlässige Möglichkeit, um den Zyklus zu beobachten und die fruchtbaren Tage zu ermitteln. Dies kann zum Beispiel mit Hilfe eines symptothermalen Zykluscomputers, wie etwa cyclotest 2 plus erfolgen. Eine weitere gute Verhütungsmethode, die unkompliziert und sehr sicher ist und vor allem für junge Mädchen zu empfehlen ist, ist die Kupferkette Gynefix. Einmal eingesetzt, schützt sie bis zu 5 Jahre vor einer ungewollten Schwangerschaft – ohne dass man jeden Tag an die Verhütung denken muss.

____________________________________________

1. Bastian, Lori. Diagnostic Efficiency of Home Pregnancy Test Kits. A meta-analysis. In: Arch Fam. Med. Vol 7, Sep./Oct. 1998. 463-469. Zugriff unter: http://www.hawaii.edu/hivandaids/Diagnostic_Efficiency_of_Home_Pregnancy_Test_Kits__A_Meta-analysis.pdf. Am: 17. März, 2014.
2. Smiljanic, Mirko. Radiolexikon: Schwangerschaftstests. Wie sicher ist das Ergebnis? 26. 20. 2010.  Deutschlandfunk.. Zugriff unter: http://www.deutschlandfunk.de/radiolexikon-schwangerschaftstests.709.de.html?dram:article_id=88839. Am: 17. März 2014.
3. Bastian, Lori. Diagnostic Efficiency of Home Pregnancy Test Kits. A meta-analysis. In: Arch Fam. Med. Vol 7, Sep./Oct. 1998. 463-469. Zugriff unter: http://www.hawaii.edu/hivandaids/Diagnostic_Efficiency_of_Home_Pregnancy_Test_Kits__A_Meta-analysis.pdf. Am: 17. März, 2014.
4. Smiljanic, Mirko. Radiolexikon: Schwangerschaftstests. Wie sicher ist das Ergebnis? 26. 20. 2010.  Deutschlandfunk.. Zugriff unter: http://www.deutschlandfunk.de/radiolexikon-schwangerschaftstests.709.de.html?dram:article_id=88839. Am: 17. März 2014.
5. Apotheken Online. 08. 02. 2013. Pille danach und Spirale danach als Notfallverhütung.  http://www.apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/pille-danach-und-spirale-danach-als-notfallverhuetung/