Schwangerschaftstest

Bin ich schwanger? Ein Schwangerschaftstest muss her!

Verhütungspannen können selbst den Verantwortungsbewussten passieren, doch bevor Sie Sich verrückt machen, können Sie schnell und einfach mit einem Schwangerschaftstest für Zuhause testen, ob Sie tatsächlich schwanger sind. Hier ist es wichtig zu wissen, wie ein Schwangerschaftstest funktioniert und wann Sie am besten einen Schwangerschaftstest machen. Je nachdem in welchem Zeitraum Sie sich befinden, gibt es verschiedenen Möglichkeiten, was Sie bei einer Verhütungspanne tun können.

Hilfe – Verhütungspanne! Schwangerschaftstest oder was tun?

Wenn Ihnen unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr bewusst ist, dass die Verhütung versagt hat, sollten Sie vor einem Schwangerschaftstest erst über Notfallverhütung nachdenken. Denn zu diesem frühen Zeitpunkt ist ein Schwangerschaftstest auch noch gar nicht aussagekräftig.1 Die bekannteste Notfallverhütung ist die Pille danach. Hierbei sollten Sie aber bedenken, dass diese nicht wirkt, wenn bereits ein Eisprung erfolgt ist und auch die Wirkung lässt nach, je später sie eingenommen wird.2 Stellen Sie erst ein paar Tage nach dem Geschlechtsverkehr die Verhütungspanne fest und sind Sie sich nicht sicher, ob ein Eisprung bereits erfolgt ist, empfiehlt sich die Kupferspirale beziehungsweise die Kupferkette Gynefix als Notfallverhütung. Diese wirken bis zu 5 Tage nach dem erfolgten Geschlechtsverkehr – ohne, dass ihre Wirkung durch das spätere Einsetzen vermindert wird.3 Auch können die Kupferspirale bzw. die Gynefix auch nach einem bereits erfolgten Eisprung eine unerwünschte Schwangerschaft verhindern und das mit einer 99% Wahrscheinlichkeit.4 Das macht die Spirale danach zu einer sichereren Notfallverhütungsalternative als die Pille danach.

Ich glaube ich bin schwanger – ab wann kann ich einen Schwangerschaftstest machen?

Es gibt verschiedene Arten von Schwangerschaftstests: 7 Tage nach der Befruchtung können Sie bereits einen Frühtest für Zuhause machen oder auch ein Bluttest beim Gynäkologen ist zu diesem Zeitpunkt schon aussagekräftig.5 Ein Schwangerschaftstest für zu Hause misst den Wert des Schwangerschaftshormons beta hCG im Urin. Dieses Hormon wird ausgestoßen, nachdem die Eizelle befruchtet wurde und es kann im Urin nachgewiesen werden.6 Allerdings gilt zu bedenken, dass in den ersten Tagen nach der Befruchtung der hCG-Gehalt im Urin nur schwer nachzuweisen ist, da er noch sehr gering ist. Erst mit voranschreitender Schwangerschaft, steigt auch der hCG-Gehalt im Urin und kann zuverlässiger von einem Schwangerschaftstest erfasst werden.7 Frühschwangerschaftstests können schon einen sehr geringen Gehalt im Urin feststellen und können daher etwa 5 Tage vor der zu erwarteten Periode genutzt werden.8 Ein herkömmlicher Schwangerschaftstest ist nicht so sensibel und kann erst beim Ausbleiben der zu erwarteten Periode zuverlässig genutzt werden. Achten Sie bei einem Schwangerschaftstest unbedingt auf die Gebrauchsanweisungen. Oftmals können bestimmte Krankheiten oder Medikamente die Ergebnisse verfälschen. Auch ist es wichtig, dass Sie mit Morgenurin testen, da hier die hCG-Konzentration am höchsten ist.9 Wichtig: Viele Frauen testen auch zu früh, sodass ein Test möglicherweise negativ ausfällt, obwohl Sie schwanger sind.

 

Verhütungspannen, Schwangerschaftstest und Verhütungsalternativen

Verhütungspannen können immer passieren – sei es durch das Vergessen der Pille, unbekannten Wechselwirkungen mit Medikamenten oder das Verrutschen eines Kondoms. Wenn Sie aber merken, dass Sie mit Ihrer Verhütungsmethode nicht gut klar kommen und Verhütungspannen häufiger vorkommen, lohnt es sich über eine alternative Verhütungsmethode nachzudenken. Das ist in jedem Fall beruhigender als jeden Monat beim Ausbleiben der Periode einen Schwangerschaftstest machen zu müssen. Grundsätzlich kann eine Frau nur an etwa 6 Tagen im Monat schwanger werden – an den fruchtbaren Tagen . Ein Wissen über den Zyklus kann also helfen, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Die symptothermale Methode ist eine sehr zuverlässige Möglichkeit, um den Zyklus zu beobachten und die fruchtbaren Tage zu ermitteln. Dies kann zum Beispiel mit Hilfe eines symptothermalen Zykluscomputers, wie etwa cyclotest 2 plus erfolgen. Eine weitere gute Verhütungsmethode, die unkompliziert und sehr sicher ist und vor allem für junge Mädchen zu empfehlen ist, ist die Kupferkette Gynefix. Einmal eingesetzt, schützt sie hochsicher (Pearl Index 0,1 – 0,5) bis zu 5 Jahren vor einer ungewollten Schwangerschaft – ohne dass jeden Tag an das Verhütungsmittel gedacht werden muss. Um von der Sicherheit und guten Verträglichkeit dieses Verhütungsmittels zu profitieren, sollte unbedingt darauf geachtet werden, die Kupferkette von einem trainierten GyneFix Arzt oder einer trainierten GyneFix Ärztin einsetzten zu lassen. Eine Liste aller tranierten GyneFix Ärzte finden Sie hier.