Ab wann Schwangerschaftstest

Schwangerschaftstest ab wann: Wann können Sie einen Schwangerschafstest machen?

Wenn eine Frau wissen will, ob sie schwanger ist, muss sie einen Schwangerschafstest machen. Aber ab wann ist so ein Test sinnvoll? Und ab wann ist ein Schwangerschafstest überhaupt zuverlässig? Auch wenn es vielen Frauen schwer fällt – direkt nach dem Gechlechtsverkehr hat ein Schwangerschaftstest absolut keine Aussagekraft. Der Körper produziert erst nach einigen Tagen Schwangerschaftshormone, die man anhand von verschiedenen Tests erkennen kann. So gibt es ab 7 Tagen nach der Befruchtung einen Bluttest beim Frauenarzt. Einen Schwangerschafstest für Zuhause ist ab 14 Tagen nach der Befruchtung zuverlässig und einen Ultraschalltest können Sie etwa 3 Wochen nach der Befruchtung machen lassen.1 Darüber hinaus gibt es auch noch Frühtests, die Sie selbst vor dem Eintreten der erwarteten Periode zu Hause machen können.

Schwangerschaftstest ab wann? Der Frühtest für Zuhause

Die Frühtests können Sie in der Apotheke kaufen und schon ab 2 Tagen vor der erwarteten Regel durchführen. Schwangerschaftstests für Daheim, egal ob Frühtest oder der klassische Teststreifen, messen den Gehalt des Schwangerschaftshormons hCG im Urin. Hat eine Befruchtung stattgefunden, steigt der Anteil dieses Hormons im Körper. Je weiter die Schwangerschaft voranschreitet, desto höher der hCG-Gehalt. Daher stellt sich auch die Frage, ab wann man einen Schwangerschaftstest machen kann. So kann man zum Beispiel nicht direkt nach dem Geschlechtsverkehr einen solchen Test durchführen, da der hCG-Gehalt noch viel zu gering ist, um eindeutige Aussagen machen zu können. Das gleiche gilt für Frühtests. Sie sind zwar sehr sensibel und können schon geringe Mengen an hCG wahrnehmen, jedoch sind diese Mengen oftmals zu gering, um eindeutig von einer Schwangerschaft ausgehen zu können.2

Schwangerschafstest ab wann? Der Bluttest beim Arzt

Ab wann ist ein Schwangerschaftstest beim Gynäkologen möglich? 7 Tagen nach der Befruchtung ist ein Bluttest beim Arzt durchführbar. Anders als der Frühtest mit Urin, ist dieser Test aber aussagekräftiger, da die Blutwerte genauer sind. Wenn Sie also sehr ungeduldig sind und wissen wollen, ob es in diesem Zyklus mit dem Wunschkind geklappt hat, ist also ein solcher Test beim Gynäkologe zu empfehlen. Tatsächlich zeigen Statistiken aber, dass die meisten Frauen lieber für sich alleine einen Test zu Hause machen und erst dann zur Bestätigung des Ergebnisses einen zweiten Test beim Frauenarzt machen lassen.3

 

 

Schwangerschaftstest ab wann? Der Schwangerschaftstest aus der Apotheke

Dies ist die beliebteste Variante, um eine Schwangerschaft zu testen. Ab wann können Sie einen solchen Schwangerschaftstest machen? Dieser Urintest ist ab 14 Tagen nach der Befruchtung zuverlässig und wird mit Morgenurin durchgeführt, da hier der hCG-Gehalt am höchsten ist.4 Diese Tests sind zuverlässiger als Frühtests und Sie können Sie bequem und schnell zu Hause durchführen. Auch hier sollten Sie aber gut die Packungsbeilage lesen und sicherstellen, dass Sie keine Krankheit haben oder keine Medikamente nehmen, die das Ergebnis verfälschen könnten.5 Dann sind diese Schwangerschaftstest auch zuverlässig. Mehr Sicherheit erhalten Sie übrigens auch, wenn Sie nebenher Ihren Zyklus symptothermal beobachten, zum Beispiel mit Hilfe eines symptothermalen Zykluscomputers wie cyclotest myPlan. Hier können die Beobachtungen Ihrer Fruchtbarkeitsmerkmale Ihnen nicht nur Ihre fruchtbaren Tage anzeigen und so Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft steigern, sondern Sie können an den Daten auch schon selbst erkennen, ob Sie schwanger sind.

_________________________________

1. Smiljanic, Mirko. Radiolexikon: Schwangerschaftstests. Wie sicher ist das Ergebnis? 26. 20. 2010.  Deutschlandfunk.. Zugriff unter: http://www.deutschlandfunk.de/radiolexikon-schwangerschaftstests.709.de.html?dram:article_id=88839. Am: 17. März 2014.
2. Guterman, Henry. A Human Pregnancy Test Based Upon a Color Reaction of Pregnandiol in the Urine. The Endocrine Society. Juni 1944. Zugriff unter: http://press.endocrine.org/doi/pdf/10.1210/jcem-4-6-262. Am: 17 March 2014.
3. Smiljanic, Mirko. Radiolexikon: Schwangerschaftstests. Wie sicher ist das Ergebnis? 26. 20. 2010.  Deutschlandfunk.. Zugriff unter: http://www.deutschlandfunk.de/radiolexikon-schwangerschaftstests.709.de.html?dram:article_id=88839. Am: 17. März 2014.
4. Guterman, Henry. A Human Pregnancy Test Based Upon a Color Reaction of Pregnandiol in the Urine. The Endocrine Society. Juni 1944. Zugriff unter: http://press.endocrine.org/doi/pdf/10.1210/jcem-4-6-262. Am: 17 March 2014.
5. Bastian, Lori. Diagnostic Efficiency of Home Pregnancy Test Kits. A meta-analysis. In: Arch Fam. Med. Vol 7, Sep./Oct. 1998. 463-469. Zugriff unter: http://www.hawaii.edu/hivandaids/Diagnostic_Efficiency_of_Home_Pregnancy_Test_Kits__A_Meta-analysis.pdf. Am: 17. März, 2014.