Was ist ein Schwangerschaftstest?

Bin ich schwanger? So funktioniert ein Schwangerschaftstest!

Schwanger oder nicht schwanger – ein Schwangerschaftstest kann hier Klarheit verschaffen. Wenn Sie sich ein Kind wünschen, ist ein Schwangerschaftstest für Zuhause oft die schnellste und einfachste Möglichkeit, um herauszufinden, ob es mit dem Wunschkind geklappt hat. Doch wie genau funktioniert eigentlich ein Schwangerschaftstest? Mit einem Schwangerschaftstest wird der Anteil des Hormons hCG im Urin gemessen. Dieses Hormon wird vermehrt ausgestoßen, wenn eine Eizelle befruchtet wurde. Der Anteil von hCG im Urin zeigt Ihnen also an, ob Sie schwanger sind.1 

Bin ich endlich schwanger? Die Wissenschaft hinter dem Test

Wenn sich ein Paar ein Kind wünscht, dann ist natürlich die Ungeduld groß und man will so früh wie möglich wissen, ob es in diesem Zyklus mit dem Wunschkind geklappt hat. Wann ist es aber am besten einen Schwangerschaftstest zu machen? Ein klassischer Schwangerschaftstest beim Frauenarzt kann bereits 7 Tage nach der Befruchtung eine Schwangerschaft im Blut nachweisen.2 Seit den 70er Jahren gibt es auch Schwangerschaftstests für Zuhause, die Frauen einfach in der Apotheke kaufen können. Hier wird ein Test mit einem Teststäbchen im Morgenurin durchgeführt, eine Schwangerschaft kann so etwa 14 Tage nach der Befruchtung nachgewiesen werden.3 Ist der Test positiv, verfärbt sich der Teststreifen und Sie sind schwanger. Viele Frauen bevorzugen diese Tests für Zuhause, um so in einer vertrauten Umgebung und ohne den Druck einer Arztpraxis zu sehen, ob sie schwanger sind. Studien haben gezeigt, dass Frauen erst im zweiten Schritt, nach einem positiven Test zu Hause, zum Gynäkologen gehen, um das Ergebnis zu bestätigen.4

So funktioniert ein Schwangerschaftstest

Der Urintest zum Selbertesten funktioniert folgendermaßen: Wird eine Eizelle befruchtet, produziert der Körper verstärkt Progesteron, um so Gebärmutterschleimhaut aufzubauen und die Einnistung vorzubereiten. Dies geht einher mit einem erhöhten Level des hCG Hormons im Urin. Ab einer bestimmten Menge von hCG im Urin, kann man davon ausgehen, dass es zu einer Befruchtung gekommen ist und die Frau schwanger ist. Da die Konzentration von hCG im Urin am höchsten am Morgen ist, wird auch empfohlen den Schwangerschaftstest am Morgen zu machen.5

Wie zuverlässig ist ein Schwangerschaftstest?

Auch wenn die meisten Hersteller die Sicherheit der Heimtests mit einer Zuverlässigkeit von über 99% angeben, gibt es doch große Unterschiede. Entscheidend ist dabei die Sensiblität der Tests, das heißt ab welcher Konzentration sie nicht nur das hCG-Hormon im Urin messen, sondern auch das Schwangerschaftsmolekül H-hCG.6 Ein Zertifikat mit „bester Schwangerschaftstest“ gibt es nicht, aber ein Test mit einer Sensiblität von 50 U/L gilt als zuverlässig.7 Es gibt darüber hinaus auch Frühtests mit einer besonders hohen Sensiblität, die schon kleine Mengen von hCG im Urin 7 Tage vor der voraussichtlichen Periodenblutung erkennen können – allerdings ist die Konzentration des Hormons in einem so frühen Stadium nach der Befruchtung oftmals zu gering, um eine Schwangerschaft mit hoher Sicherheit nachzuweisen.8 Auch bestimmte Krankheiten oder Medikamente wie Antibiotika können einen Schwangerschaftstest verfälschen.9 Die höchste Fehlerquote liegt jedoch bei den Anwenderinnen selbst. Studien haben festgestellt, dass oftmals die falsche Anwendung der Schwangerschaftstest zu falschen Ergebnissen führt.10 Daher sollten Sie unbedingt vor dem Testen die Gebrauchsanweisungen gründlich durchlesen und zur Sicherheit einen weiteren Test beim Frauenarzt machen lassen.

Gibt es Alternativen zum Schwangerschaftstest?

Wenn Sie Sich ein Kind wünschen und jeden Monat ungeduldig einen Test durchführen, um zu sehen, ob Sie schwanger sind, kann das schnell in Stress ausarten. Hier kann die symptothermale Zyklusbeobachtung eine Erleichterung sein – entweder die klassische symptothermale Methode oder mit Hilfe eines Zykluscomputers wie z.B. dem cyclotest myPlan. Damit stellen Sie anhand von zwei Fruchtbarkeitsmerkmalen (z.B. Basaltemperatur und Zervixschleim) fest, an welchen Tagen Sie fruchtbar sind. Damit steigen Sie nicht nur Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft, Sie können auch anhand der Temperaturkurve erkennen, ob Sie schwanger sind. Bleibt die Temperatur in einer Hochlage, können Sie auch ohne Schwangerschaftstest, früh selbst eine Schwangerschaft erkennen.