Tipps und Hilfsmittel für Paare mit Kinderwunsch

Viele Frauen sehnen sich danach, die ständige Frage „Bin ich schwanger?“ endlich durch ein freudiges „Endlich sind wir schwanger!“ ersetzen zu können. Geht der Kinderwunsch auch über einen längeren Zeitraum nicht in Erfüllung, setzen viele Frauen auf Tipps von Freundinnen oder auch Kinderwunsch Hilfsmittel. Zum Messen der Körpertemperatur am Morgen eignet sich zum Beispiel ein besonders sensibles Basalthermometer als Hilfsmittel. Besteht Kinderwunsch, können die fruchtbaren Tage mit diesem Hilfsmittel besonders zuverlässig bestimmt werden: Direkt nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur an, sammelt man diese Daten kann man so bei Kinderwunsch den perfekten Zeitraum für Geschlechtsverkehr ermitteln. Kinderwunsch-Yoga soll als Hilfsmitteln zum Schwanger-werden die Funktion der Beckenorgane regulieren, von Stress befreien und die Durchblutung des Unterleibs fördern. Das schafft mitunter aber auch diese einfache gymnastischen Übung: auf den Rücken legen, Arme nach oben, Bauch und Po kräftig anziehen und nach oben drücken.
Andere Frauen vertrauen auf Mönchspfeffer als Hilfsmittel bei Kinderwunsch und auch viele Frauenärzte empfehlen es gerne. Das Kraut hilft vor allem Frauen, die einen unregelmäßigen Zyklus und dadurch nur selten einen Eisprung haben oder bei welchen die Gelbkörperphase zu kurz ist. Auch Kinderwunsch-Tees und die richtige Sexstellung können gute Hilfsmittel für die Erfüllung des Kinderwunsches sein.


„Stellungswechsel“ als Hilfsmittel für den Kinderwunsch

Paare mit Kinderwunsch sollten möglichst in den fruchtbaren Tagen der Frau miteinander schlafen. Wertvolle Hilfsmittel sind dabei Stellungen, die ein möglichst tiefes Eindringen des Penis möglich machen. Das klappt zum Beispiel bei der so genannten Missionarsstellung, bei der die Frau auf dem Rücken liegt. Auch wenn die Frau auf dem Bauch liegt und der Mann von hinten in sie eindringt sind die Chancen für eine Befruchtung groß.
Damit sich die Spermien ihren Weg Richtung Muttermund in Ruhe bahnen können, sollten Frauen nach dem Geschlechtsverkehr so lange wie möglich liegen bleiben. Damit das nicht unangenehm wird ist es ratsam, vor dem Sex noch einmal auf die Toilette zu gehen.


Abwarten und Tee Trinken – allerdings den richtigen

Viele Frauen mit Kinderwunsch greifen als Hilfsmittel auf bestimmte Tees und Kräutermischungen zurück. Einer der bekanntesten ist Mönchspfeffer-Tee. Mönchspfeffer hilft, den Zyklus natürlich zu regulieren und den Eisprung zu unterstützen. Allerdings sollte dieser Tee nicht ohne Rücksprache mit dem Frauenarzt getrunken werden und ist apothekenpflichtig.
Auch Tee aus Frauenmantel oder Eisenkraut wird in der ursprünglichen traditionellen Pflanzenheilkunde eine Kinderwunsch-unterstützende Wirkung nachgesagt.
Im Gegenzug gibt es natürlich auch Kräuter, die bei Kinderwunsch so gar keine Hilfsmittel sind und möglichst gemieden werden sollten: Dazu gehören unter anderem Fenchel und Pfefferminze.

 


Vitamine als Hilfsmittel bei Kinderwunsch

Auch bestimmte Vitamine gelten als wichtige und nützliche Hilfsmittel bei Kinderwunsch. Das allseits bekannte Vitamin C gehört dazu: Es stärkt den Körper der Mutter und macht ihn widerstandsfähig und stark – wichtige Voraussetzung um schwanger zu werden. Zusätzlich unterstützt es die optimale Konsistenz des Zervixschleims.
Auch Vitamin K ist bei Kinderwunsch ein gutes Hilfsmittel: Es ist wichtig für viele Stoffwechselprozesse und somit für alle Wachstums- und Zellteilungsvorgänge. Deshalb ist Vitamin K vor allem für Schwangere in der frühen Phase wichtig.
Die vielzitierte Folsäure ist nicht unbedingt ein Vitamin zum schwanger werden. Trotzdem sollten Frauen mit Kinderwunsch es schon vorher nehmen, da es das ungeborene Leben quasi vom Zeitpunkt der Zeugung an vor Fehlbildungen schützt. Hier erfahren Sie mehr über Kinderwunsch-Vitamine.


Wenn die Kurve steigt: Wie die Körpertemperatur den richtigen Zeitpunkt verrät

Bei Kinderwunsch dreht sich das Denken und Planen vieler Paare um wenige Stunden: den Eisprung der Frau. Ein wertvolles Hilfsmittel sorgt dafür, ihn nicht zu „verpassen“: die sogenannte Temperaturmethode. Dabei messen Frauen jeden Morgen vor dem Aufstehen ihre Körpertemperatur. Steigt sie um etwa ein halbes Grad an, ist das ein sicheres Zeichen für den vorangegangenen Eisprung. Das Hormon Östrogen verändert zudem zum Zeitpunkt des Eisprungs Konsistenz und das Aussehen des Zervixschleims. Hat der eine dehnbare und klare Konsistenz ist dies ein möglicher Hinweis auf Ihren Eisprung. Werden die Beobachtung der Basaltemperatur und die verschiedener Fruchtbarkeitsmerkmale vereint, spricht man von der sehr zuverlässigen symptothermalen Methode. Mit dieser Methode gelingt es Paaren meist sehr rasch ihren Kinderwunsch zu erfüllen.

 

Quellen:

  1. http://www.cyclotest-myplan.de/schwanger-werden-mit-symptothermaler-methode
  2. http://www.frauenarztpraxis-ulm.de/content/index.php?option=com_content&task=view&id=15&Itemid=18
  3. http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/kinderwunsch-schnell-schwanger-werden-1.1309861
  4. http://babyzauber.com/kinderwunsch/mama-werden/fruchtbarkeit-naturlich-steigern/der-babyzauber-klapperstorchtee