Aktuelle Kinderwunschforschung

Zyklusbeobachtung erfolgreicher als Hormontherapie1

Aktuelle Studien der Kinderwunsch-Forschung belegen, dass bei Paaren mit eingeschränkter Fruchtbarkeit die Chancen auf eine Schwangerschaft natürlich erhöht werden können.2 Hier ist die gezielte Anwendung von Methoden der natürlichen Familienplanung zielführend, auf die behandelnde Ärzte hinweisen sollten. Jedoch kritisieren Fachleute aus dem Bereich der akutellen Kinderwunsch-Forschung, dass häufig viel zu verfrüht Hormonbehandlungen begonnen werden. Denn Fachdiagnosen fehlen  scheinbar oft sogar die Verweise auf bestimmte Fertilitätsstörungen als Begründung für die belastenden Behandlungen.3 So scheint es, dass es an Aufklärung hinsichtlich natürlicher Vorgehensweisen mangelt.

Kinderwunsch-Forschung weist nach: Wissen macht schwanger!

So erhöht das Wissen um die exakte fruchtbare Phase im Menstruationszyklus die Chance auf eine Schwangerschaft drastisch. Hier liefert die Kinderwunsch-Forschung klare  Zahlen: Eine Studie der deutschen Zyklusdatenbank belegt, dass gezielter Verkehr förderlich für die Erfüllung des Kinderwunsches ist. Forscher untersuchten Paare, die gezielt an den fruchtbaren Tagen miteinander schliefen. In der Fachsprache nennt man dies „fertility focussed intercourse“. Die Erfolgsquoten dieses auf die „Fruchtbarkeit fokussierten Verkehrs“ sprechen für sich!

 

 

Zahlen der Kinderwunsch-Forschung:


Kinderwunsch-Forschung zu Akkupunktur bei ausbleibender Menstruation

Ein Grund für das Ausbleiben der Menstruation kann eine Überproduktion des Hormons Prolaktin sein. Kinderwunsch-Forscher haben belegt, dass in diesem Fall Akkupunktur dieselben Wirkung hat, wie die Behandlung mit dem Medikament Bromocriptin. Ein klarer Vorteil der Akkupunktur ist hier das Fehlen von Nebenwirkungen.5

 

 

Kinderwunsch-Forschung betont Effektivität natürlicher Methoden

Im letzten Fall zeigt sich, dass natürliche Methoden auch im Bereich der aktuellen Kinderwunsch-Forschung oft Vorteile zu größeren Eingriffen haben. Bestimmte Erkrankungen bedürfen natürlich weiterhin intensive Behandlungsmaßnahmen. Liegen jedoch keine Diagnosen vor, sollte man zunächst die Fülle der natürlichen Möglichkeiten ausschöpfen – schon deshalb, da diese meist ohne Medikamente und somit ohne Nebenwirkungen auskommen.

Was ist IVF

Engl. In-vitro-Fertilisation. Umschreibt Methoden der künstlichen Befruchtung in denen der Frau Eizellen entnommen werden, welche außerhalb des Körpers befruchtet werden.
In-vitro-Fertilisation. Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch. 2011. De Gruyter.

Was ist ICSI

Engl. Intracytoplasmatic spermia injecton = intrazuytoplamatische Spermieninjetion. Hier wird ein Sperma via einer Minipipette direkt in die Eizelle injiziert. Schwangerschaftsrate liegt bei 22-34%.
ICSI. Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch. 2011. De Gruyter.

AMH - Anti-Müller-Hormon

Das Anti-Müller-Hormon gilt derzeit als das aufschlussreichste Labor-Parameter zur Einschätzung des Eizellen-Vorrats der Frau.
Das Anti-Müller-Hormon. PD Dr. C. Gnoth. Gynäkologische Endokrinologie 4. November 2011, Volume 9, Issue 4, pp. 238-246. S. 238.

AFC – Antraler Follikelcount

Anhand einer Ultraschall-Untersuchung werden die Follikel im Eierstock gezählt.

Was ist Bromocriptin

Bromocriptin ist ein sogenannter Dopamin-Rezeptor Antagonist und wird als Medikament zur Behandlung ausbleibender Menstruationen (Amenorröh) eingesetzt. Nebenwirkungen sind Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit, Kopfschmerz und Schwindel, Müdigkeit, sowie bei langfristiger Einnahme Durchblutungsstörungen.
Bromocriptin. Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch. 2011. De Gruyter.

Hier geht es zu den Neuigkeiten aus der Kinderwunsch-Forschung!

 ___________________________________________________

1. Gnoth, C. et al. Zur Definition und Prävalenz von Subfertilität und Infertilität. Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 2004; 1 (4). 272-27. Zugriff am: 5. März, 2012.
2. Handbuch der Universität Göttingen. Ungewollte Kinderlosigkeit als Beratungsproblem. Handlungsempfehlungen für Hausärzte.
3. Pressemitteilung der Universitätsklinik Magdeburg Sex in the City und die Kinderwunschtherapie. 24.03.2014 10:23 Universitätsklinikum Magdeburg. http://idw-online.de/pages/de/news578885
4. Raith-Paula, Frank-Hermman, Freundl, Strowitzki. Natürliche Familienplanung heute. Springer Medizin. Heidelberg, 2013. S. 156.
5. Kinderwunsch – Hyperprolaktinämie Therapie mit Akupunktur ist laborchemisch messbar. In: Deutsche Zeitschrift für Akupunktur, Volume 57, IssueI 1. Author(s): D. Zeise-Süss.